Zeigt alle 23 Ergebnisse

Tipp 1: Den Nutzen erkennen

Überlegen Sie im ersten Schritt, ob Sie einen Anfänger– oder Fortgeschrittenenschuh benötigen und, welche Sportart Sie mit dem Schlittschuh ausführen möchten. Außerdem ist es wichtig, wie lange Sie sich auf dem Eis durchschnittlich bewegen: Für eine kurze Freizeiteinheit reicht mitunter ein einfacher Schlittschuh zum kleineren Preis, den Sie auch sehr günstig im Sale ergattern können. Für lange und regelmäßige Trainingseinheiten und für Fortgeschrittene eignet sich meist ein qualitativ hochwertiger, etwas teurerer Schlittschuh besser.

Schlittschuhe für den Eiskunstlauf sind häufig aus Leder und lassen sich an den gezackten Rändern am vorderen Teil der Kufe erkennen. Die Zacken helfen bei der Ausführung von Sprüngen und speziellen Figuren. Die Kufen sind außerdem länger und insbesondere am hinteren Ende flach geschliffen. Diese Schlittschuhe eignen sich auch für Anfängerinnen, die den Fokus auf lange, kontrollierte Bewegungen setzen möchten. Im Gegensatz dazu weisen Schlittschuhe für das Hockey kurze, sowie vorn und hinten rundlich geschliffene Kufen auf. Auch Einsteigerinnen können mit einem Eishockeyschuh beginnen, wenn sie schnelle und dynamische Fahrten bevorzugen.

Tipp 2: Die angemessene Größe finden

Egal, ob Eishockeyschuh oder Schlittschuh für den Eiskunstlauf: Der Schuh muss passen! Während sich Kinderschlittschuhe häufig sogar in der Größe verstellen lassen, müssen Sie bei Schlittschuhen für Erwachsene auf Einzelgrößen zurückgreifen. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich für die richtige Größe entscheiden. Da insbesondere bei Schlittschuhen ein guter Halt unentbehrlich ist, bieten viele Hersteller ihre Modelle nicht nur in Standardgrößen, wie 37, 38, 39, 40, 41 oder 42, sondern auch in Zwischengrößen an. Teilweise finden sich ebenfalls Modelle in größeren Größen, wie 42,5 oder 43. Es lohnt sich, an dieser Stelle nicht nur eine einzige Größe anzuprobieren. Erscheint der Schuh in Gr. 40 zu groß, reicht vielleicht schon eine halbe Nummer kleiner.

Tragen Sie für die Anprobe am besten Socken, die Sie auch auf dem Eis tragen würde, um die Größe der Schuhe bestmöglich einschätzen zu können. Gleichzeitig können Sie abschätzen, ob die Schlittschuhe für Sie ausreichend gefüttert sind. Bitte achten Sie bei der Anprobe stets darauf, dass die Kufen der Schlittschuhe mit Schonern geschützt sind. So werden zum einen die Schlittschuhe vor Beschädigungen, zum anderen auch Sie selbst und etwa Ihr Fußboden bewahrt.

Tipp 3: Die Passform nicht dem Zufall überlassen

Damit Ihr Erlebnis auf dem Eis nicht mit Schmerzen endet, sollten Sie viel Wert auf die ideale Passform legen. Bevor Sie kaufen, werfen Sie bestenfalls einen Blick in die Beschreibung der Schlittschuhe. Häufig finden sich bereits an dieser Stelle Hinweise zur Passform. Denn nicht jeder Schlittschuh ist gleich geschnitten – vielmehr variiert die Passform von Hersteller zu Hersteller. Nehmen Sie sich deshalb bewusst die Zeit und achten Sie darauf, ob es schon bei der Anprobe drückt oder scheuert. Schnüren und verschließen Sie den Schlittschuh auch beim Anprobieren, um sicherzustellen, dass nicht gerade der Verschluss drückt.

Vor allem Schlittschuhe für Damen sind häufig schmaler geschnitten als die Exemplare für Männer. Sollten Sie deshalb bei den Schlittschuhen für Frauen nicht fündig werden, lohnt sich vielleicht ein Blick auf die Herrenschlittschuhe.

Tipp 4: Das Design wählen

Obwohl Nutzen und Preis, Größe und Passform eine übergeordnete Rolle bei der Auswahl spielen, ist auch das Design für viele Eissportlerinnen nicht unwichtig. In unserem Webshop bieten folgende Marken Damenmodelle an: Chaya, Fila, GrafHEAD, K2, Rollerblade, und Tempish. Schlittschuhe sind in klassisch-zeitlosen oder modernen Designs verfügbar. Unter den Eiskunstlaufschlittschuhen finden sich vor allem Modelle in Schwarz oder Weiß aus Leder oder Kunstleder. Besonders weiße Schlittschuhe erfreuen sich großer Beliebtheit und sind stark im Sortiment vertreten. Die Eishockeyschuhe bestehen meist aus hochwertigen Kunststoffen und Textilien. Keine Angst: Auch, wenn Sie auf Männermodelle ausweichen müssen, finden Sie ein passendes Design. So machen Sie auf dem Eis in jedem Fall eine gute Figur.